Fahrschule Schwabl in Bad Reichenhall. Wir sind die Führerscheinmacher.

Seit Montag,
den 11. Mai 2020
ist unsere Fahrschule wieder geöffnet.

Trotzdem gibt es Einschränkungen:
Bitte immer eine Schutzmaske mitbringen!
Sicherheitsabstand in unseren Fahrschulräumen einhalten!
Allgemeine Hygienemaßnahmen beachten!

Aktuelle Infos bekommt ihr auf unserer Facebook-Seite…

Unsere Öffnungszeiten haben sich geändert:
Montag – Donnerstag
15.30 – 18.30 Uhr Anmeldung,
danach jeweils Fahrschulunterricht!

Let’s fetz!!!

Wir sind die Füh­rer­schein­macher

Herzlich willkommen in der Fahrschule Friedl Schwabl

Für fast jede und für fast jeden ist das Führerscheinmachen eine Herausforderung. Manche geben das offen zu, andere nicht. Erleichtert sind aber alle, wenn‘s endlich geschafft ist. Und genau dabei helfen wir. Den Führerschein zügig und streßfrei zu bestehen, das ist nämlich kein Problem!

Die Fahrschule in Bad Reichenhall:

Seit 2002 gibt es unsere Fahrschule in der Alten Saline in Bad Reichenhall. Unser Fahrschulkonzept ist äußerst innovativ, modern und berücksichtigt neueste Erkenntnisse rund um das Fahren lernen. Bei uns ist das Führerscheinmachen schnell und effizient. Wir gehen auf jeden Neuankömmling individuell ein und wollen dabei vor allen Dingen auch eines vermitteln: Fahren macht Spaß, gehört zum Leben und verleiht Freiheit. Let‘ fetz!!!

In diesen Führer­schein­klassen bilden wir aus:

Mofa steht für Motor-Fahrrad oder Motorisiertes Fahrrad. Es handelt sich also um ein motorisiertes Fahrrad und einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h. Um die Ausbildung für den Mofaführerschein in unserer Fahrschule zu beginnen, muss der Führerscheinanwärter mindestens vierzehneinhalb Jahre alt sein. Das Mofa selbst darf mit 15 Jahren geführt werden.

Die Ausbildung setzt sich aus einem praktischen und einem theoretischen Teil zusammen. Dabei sind sechs Doppelstunden in der Theorie, unter anderem zu folgenden Themen, zu absolvieren:

  • Handhabung des Mofas,
  • Bremsen,
  • Wenden und
  • Ausweichen.

Leichte zweirädrige Kleinkrafträder der Klasse AM (Mopeds) mit

  • bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit bis 45 km/h und
  • einem Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ und
  • einer maximalen Nenndauerleistung im Falle von Elektromotoren oder einer maximalen Nutzleistung bei anderen Verbrennungsmotoren bis zu 4 kW

Dreirädrige Kleinkrafträder der Klasse AM mit

  • bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und
  • Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ (bei Fremdzündungsmotoren) oder von nicht mehr als 500 cm3 (bei Selbstzündungsmotoren) und
  • einer maximalen Nenndauerleistung im Falle von Elektromotoren oder einer maximalen Nutzleistung bei anderen Verbrennungsmotoren bis zu 4 kW und
  • einer Masse in fahrbereitem Zustand ≤ 270 kg und
  • höchstens zwei Sitzplätzen einschl. Fahrersitz

Leichte vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge der Klasse AM mit

  • bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und
  • Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ (bei Fremdzündungsmotoren) oder von nicht mehr als 500 cm³ (bei Selbstzündungsmotoren) und
  • einer maximalen Nenndauerleistung im Falle von Elektromotoren oder einer maximalen Nutzleistung bei anderen Verbrennungsmotoren bis zu 4 kW und
  • einer Masse in fahrbereitem Zustand < 425 kg,
  • höchstens zwei Sitzplätzen einschl. Fahrersitz
Krafträder mit

  • Hubraum von nicht mehr als 125 cm³,
  • Motorleistung von nicht mehr als 11 kW und
  • Verhältnis der Leistung zum Gewicht max. 0,1 kW/kg,

auch mit Beiwagen.

Dreirädrige Kraftfahrzeuge mit

  • symmetrisch angeordneten Rädern und
  • Hubraum von mehr als 50 cm³ bei Verbrennungsmotoren oder
  • bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und
  • Leistung von bis zu 15 kW
Krafträder mit

  • Motorleistung von nicht mehr als 35 kW, die nicht von einem Kraftrad mit einer Leistung von über 70 kW abgeleitet ist und
  • Verhältnis der Leistung zum Gewicht max. 0,2 kW/kg,

auch mit Beiwagen.

Krafträder mit

  • Hubraum von mehr als 50 cm³ oder
  • bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h,

auch mit Beiwagen.

Dreirädrige Kraftfahrzeuge mit

  • Leistung von mehr als 15 kWoder
  • mit symmetrisch angeordneten Rädern und
  • Hubraum von mehr als 50 cm³ (bei Verbrennungsmotoren) oder
  • bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und
  • Leistung von mehr als 15 kW.

Kraftfahrzeuge (außer solche der Klassen AM, A1, A2 und A)

  • mit zulässiger Gesamtmasse von nicht mehr als 3.500 kg und
  • gebaut und ausgelegt zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer,

auch mit Anhänger

  • mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder
  • mit einer zulässigen Gesamtmasse über 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3.500 kg nicht übersteigt.

Klasse B mit Schlüsselzahl 96 (keine eigene Fahrerlaubnisklasse)
Zugfahrzeug der Klasse B in Kombination mit einem Anhänger mit

  • zulässiger Gesamtmasse des Anhängers von mehr als 750 kg und
  • zulässiger Gesamtmasse der Fahrzeugkombination von mehr als 3.500 kg und nicht mehr als 4.250 kg

Die Fahrerlaubnis der Klasse B berechtigt auch zum Führen von dreirädrigen Kraftfahrzeugen im Inland, im Falle eines Kraftfahrzeuges mit einer Motorleistung von mehr als 15 kW jedoch nur, soweit der Inhaber der Fahrerlaubnis mindestens 21 Jahre alt ist.

Zugfahrzeug der Klasse B in Kombination mit Anhänger oder Sattelanhänger mit zulässiger Gesamtmasse des Anhängers von mehr 750 kg und nicht mehr als 3.500 kg

Wer mindestens 25 Jahre alt ist und seit mindetsens 5 Jahren im Besitz der Fahrerlaubnis für Pkw (Klasse B oder 3) ist, kann jetzt nach einer Schulung in einer Fahrschule die Schlüsselzahl 196 für die Klasse B bekommen.

Was darf man damit fahren?

Krafträder mit einem Hubraum bis max. 125 ccm und einer Leistung von bis zu 11 KW / 15 PS

Wie läuft die Ausbildung ab?

Man benötigt mindestens 4 Einheiten zu je 90 Min. theoretischen Unterricht und mindestens 5 Einheiten zu je 90 Min. praktische Ausbildung. Bei der praktischen Ausbildung sollen sowohl die bei der Fahrausbildung vorgeschriebenen Grundfahraufgaben der Klasse A1, als auch Überlandstrecken und Autobahnabschnitte befahren werden.

Gibt es eine Prüfung?

Die Ausbildung endet ohne eine Prüfung. Allerdings sollte man sich auf den Ratschlag des Fahrlehrers verlassen, falls dieser die Fahrzeugbeherrschung für noch nicht ausreichend erachtet.

  • Zugmaschinen, die nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden, mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h und
  • Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern, wenn sie mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h geführt werden, sowie
  • selbstfahrende Arbeitsmaschinen, selbstfahrende Futtermischwagen, Stapler und andere Flurförderzeuge jeweils mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h und
  • Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern

Unser Fahr-­Simu­lator

Mit unserem Fahrsimulator schonen wir nicht nur die Umwelt, das Führerschein-machen ist jetzt noch entspannter!

Entspannt.

  • Erste Trockenübungen abseits des Straßenverkehrs
  • Unbeobachtet und ohne Druck trainieren
  • Er leitet dich und gibt dir die Zeit, die du brauchst

Sicherheitsvorsprung.

  • Nicht jede Gefahrensituation lässt sich im Realverkehr üben – am Simulator schon
  • Gefahrensituationen werden trainiert – so oft, bis du sie sicher kannst
  • Fehler verursachen keinen realen Schaden

Praxisvorbereitung.

  • Individuell und deinem Können angepasst üben
  • Mehr Verkehrssituationen pro Stude ttrainieren
  • Mit einem richtig guten Gefühl in die Prüfung gehen

Das sind die Vorteile unseres Fahrsimulators:

Am Simulator schwierige Situationen so oft trainieren, bis sie sicher sitzen – ohne Leerzeiten durch Umwege, Staus etc. wie es im realen Verkehr oft der Fall ist.

Am Simulator lernstu du, worauf du im Verkehr achten musst. Du schulst deine Wahrnehmung und Aufmerksamkeit – damit du später im Auto nichts übersiehst.

Trainieren ohne Risiko: Am Simulator kann dir und anderen Verkehrsteilnehmern nichts passieren.

Zuerst die Inhalte im Theorieunterricht besprechen, dann gezielt am Simulator üben (z.B. Vorfahrt) und anschließend ins Auto steigen.

Der Simulator ist die optimale Ergänzung zum Theorieunterricht und realen Fahrstunden – für eine noch höhere Ausbildungsqualität.

Wenn Deine nächste Fahrstunde erst in ein oder zwei Wochen vereinbart ist? Übe solange schon auf dem Simulator!

Check-In

Wir beraten Dich gerne: Immer Montags, Mittwochs und Donnerstags von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr direkt in unserer Fahrschule!

Wir beantworten alle Deine Fragen – schau einfach vorbei:

Welchen Führerschein möchtest Du machen?

Erfüllst Du alle Voraussetzungen (z.B. Alter und vorhandene Fahrerlaubnis)?

Das sind die Dinge, die Du für Deinen Antrag brauchst:

  • Passbild
  • Sehtest (beim Optiker)
  • Unterschrift für den Führerschein
  • Erste-Hilfe-Kurs (nur bei Ersterteilung einer Fahrerlaubnis; kann nachgereicht werden)
  • Formular »Begleitetes Fahren mit 17« mit Ausweis und Führerscheinkopie der Begleitperson (nur bei BF17)
  • Erklärung über den Besitz einer Fahrerlaubnis (bei nicht-deutscher Herkunft)
  • Abgestempelter Antrag durch Gemeinde/Rathaus

Das kostet Dich Dein Führerschein:

  • 470 € Grundgebühr (die mußt Du sofort in bar bezahlen)
  • 70 € Lehrmaterial (ebenfalls sofort bar)
  • 55 € pro Übungsstunde (Grundausbildung)
  • 65 € pro Sonderfahrt (12 Sonderfahrten sind Pflicht)
  • 50 € Theorieprüfung
  • 160 € Praxisprüfung

Für einen Führerschein der Klasse B/BF17 mußt Du insgesamt mit circa 1970 € rechnen. Dies ist kein Kostenangebot, sondern spiegelt lediglich unsere Erfahrung wider und soll Dir eine grobe Orientierung geben.

Theorie & Praxis:

Gemein­sam schaf­fen wir das!

Theorieunterricht bei der Fahrschule Schwabl in Bad Reichenhall:

  • Theorieunterricht findet immer am Montag – Mittwoch – Donnerstag von 18.30–20.00 Uhr statt
  • 14 Theorieunterrichte müssen insgesamt besucht werden, diese sind aufgeteilt in 12 Lektionen Grundstoff und 2 Lektionen klassen­spezifischer Stoff (beim Motrradführerschein sind es 4 Lektionen)
  • Ein Theorieunterricht dauert 90 Minuten
  • Erst wenn alle 14 Theorieunterrichte besucht wurden, wirst Du zur theoretischen Prüfung zugelassen.
  • Bitte beim Besuch des Theorieunterrichtes das Eintragen in die Anwesenheitsliste nicht vergessen (nur so können wir nachvollziehen, wann Ihr anwesend wart)

Fahrschul-Grundausbildung (Praxis) bei der Fahrschule Schwabl in Bad Reichenhall:

  • Wenn der vollständige Antrag bei uns eingegeben wurde und die Grundgebühr bezahlt ist, kannst Du mit der Grundausbildung beginnen
  • Die Dauer der Grundausbildung variiert von Schüler zu Schüler
  • Einweisung und Bedienung des Fahrzeugs
  • Anfahrübungen, Schaltübungen, Lenkübungen
  • Umweltschondes, vorausschauendes Fahren
  • Blickschulung, Bremsübungen, Tastgeschwindigkeit
  • Rückwärtsfahren, Umkehren, Gefahrbremsung
  • Einparken längs und quer (vorwärts, rückwärts, links, rechts)
  • Schwierige Verkehrssituationen
  • Bremsbereitschaft, Abbiegen, Bahnübergang
  • Situationen mit anderen Verkehrsteilnehmern (Kinder, öffentliche Verkehrsmittel, Fußgängerüberwege ….)
  • Partnerschaftliches Verhalten, Schwung nutzen

Sonder­­fahrten &

Prüfungs­training

Sonderfahrten bei der Fahrschule Schwabl in Bad Reichenhall

  • Erst wenn die Grundausbildung abgeschlossen ist, kann mit den 12 Sonderfahrten begonnen werden.
  • Fahren mit höherer Geschwindigkeit / angepasste Geschwindigkeit / Abstand / Beobachtung / Spiegel
  • Verkehrszeichen / Kurven / Steigungen / Gefälle / Alleen
  • Überholen / Besondere Situationen (Liegen­bleiben/Absichern, Wild/Tiere, Ablenkung…)
  • Fahrtplanung / Einfahren in Autobahn
  • Fahrstreifenwahl (Rechtsfahrgebot) / Überholen
  • Geschwindigkeit / Abstand / Markierungen /Schilder
  • Verhalten bei Unfällen / Stau / Verlassen der BAB…
  • Kontrollieren und Einschalten der Beleuchtungseinrichtungen / Fahren mit Fernlicht / Besondere Anforderungen / Orientierung / Blendung
  • Parken auf unbeleuchteten und beleuchteten Straßen / unbeleuchtete Verkehrsteilnehmer…

Prüfungstraining – Theorie – bei der Fahrschule Schwabl in Bad Reichenhall

  • Mit deinem Lehrmaterial, das aus einem Lehrbuch, einer Lern-App und einem Ausbildungspass besteht, hast Du viele gezielte Möglichkeiten Dich auf Deine Theorieprüfung vorzubereiten.
  • Durch die Lern-App bekommst Du einen geführten Lernweg, der sicher zum Ziel führt.
  • Wenn Du ein gewisses Lernlevel erreicht hast, kannst Du mit realitätsnahen Prüfungssimulationen beginnen, die Dich systematisch auf die Theorieprüfung vorbereiten.
  • Du kannst so oft wie Du willst unseren Theorieunterricht am Montag, Mittwoch oder Donnerstag  besuchen
  • Du kannst für spezielle Fragen immer Deinen Fahrlehrer zu kontaktieren

Prüfungstraining – Praxis – bei der Fahrschule Schwabl in Bad Reichenhall:

Nach Deinen 12 Sonderfahrten beginnt in der Regel die »Reife- und Teststufe«, die gleichzeitig der Prüfungsvorbereitung dient:

  • Selbständiges Fahren innerorts und außerorts
  • Verantwortungsbewusstes Fahren
  • Testfahrt unter Prüfungsbedingungen
  • Wiederholung und Vertiefung
  • Leistungsbewertung durch Deinen Fahrlehrer

Teil der Prüfungsvorbereitung sind auch situativen Bausteine, die sich durch die gesamte Ausbildung ziehen:

  • Fahrtechnische Vorbereitung beim Fahrzeug (Prüfen von Reifen, Scheinwerfer, Leuchten, Blinker, Hupe und Kontrollleuchten …)
  • Heizung und Lüftung (Bedienen der Aggregate, energiesparende Nutzung)
  • Betriebs- und Verkehrssicherheit (Motorraum, Flüssigkeitsstände, Sicherungsmittel, Tanken, Außenkontrolle, Bremsen, Ladung …)
  • Fahren bei schlechter Witterung

Prüfung

Mit der Fahrschule Schwabl gut vorbereitet!

So läuft die theoretische Fahrprüfung ab …

  • Du kannst an der theoretischen Prüfung teilnehmen, wenn der Theorie­unterricht 14 mal besucht worden ist.
  • Eine Woche vor der Prüfung testen wir Dich in einer Prüfungssimulation um sicher zu gehen, daß Du wirklich prüfungsreif bist
  • Hast Du den Simulationstest bestanden, wirst Du zur Prüfung angemeldet.
  • Die Theorieprüfung findet immer am Freitag (in der Regel vormittags) beim TÜV in Bad Reichenhall statt.
  • Am Tag der Theorieprüfung mußt Du Deinen Personalausweis mitnehmen
  • Ab Herbst 2018 erhältst Du vom TÜV eine Kostenrechnung für die theoretische und parktische Prüfung per Post zugeschickt. Die rechtzeitige Bezahlung ist
    Bedingung für die Prüfungsteilnahme!
  • Falls Du die Prüfung nicht bestanden hast, kannst Du sie nach Ablauf von 2 Wochen wiederholen
  • Nach bestandener theoretischer Prüfung, steht der Praxisprüfung nichts mehr im Weg.

So läuft die praktische Fahrprüfung ab …

  • Bestandene Theorie­prüfung (maximal 1 Jahr alt)
  • Absolvierung von 12 Sonderfahrten
  • Bestätigung durch Fahrlehrer, dass Prüfungsreife besteht
  • Die Praxisprüfung findet in Bad Reichenhall statt und dauert in der Regel 45 Minuten
  • Am Tag der Praxisprüfung mußt Du Deinen Personalausweis mitnehmen
  • Ab Herbst 2018 erhältst Du vom TÜV eine Kostenrechnung für die theoretische und parktische Prüfung per Post zugeschickt. Die rechtzeitige Bezahlung ist Bedingung für die Prüfungsteilnahme!
  • Wenn Du die Prüfung bestanden hast, bekommst Du vom Sachverständigen eine Bestätigung. Damit kannst Du bei der Führerscheinstelle den Führerschein abholen (Achtung: Die TÜV-Bestätigung erlaubt noch nicht das Fahren! Erst der Besitz des Führerscheins berechtigt zum Fahren).

Hol Dir Dein Info­paket!

Immer Montags, Mittwochs und Donnerstags von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr direkt in unserer Fahrschule!

Noch Fragen offen? Dann schick uns jetzt Deine Nachricht!

Contact.

LET’S TALK.

Datenschutz